Im Jahre 1997 wurde auf Initiative des damaligen Gesundheitsamtes des Wetteraukreises der ”Round Table II - Gewaltprävention” gegründet, an dem regelmässig Vertreter/-innen der Fachstelle Suchtprävention, des Allgemeinen Sozialen Dienstes, des Gesundheitsamtes, der Jugendberufshilfe, ein Kinder- und Jugendarzt, die Polizeidirektion Wetterau sowie Lehrer/-innen der Fachschule für Sozialpädagogik, um nur einige zu nennen, teilnehmen.

Der Kreis der beteiligten Institutionen hat sich im Laufe der Jahre deutlich vergrössert. Leitgedanke war und ist Gesundheitsprävention im weitesten Sinne sowie Gewaltprävention. Im Rahmen des RT 2 ist das Projekt Fritz entwickelt worden. Seit 2014 wurde zusätzlich zur fiktiven Person "Fritz", eine "Franzi" entwickelt und es sollen beide Personen im jährlichen Wechsel vorgestellt werden.

Als Leitschiene der Kooperation wurde die fiktive Person ”Fritz” entwickelt, der mit 19 Jahren delinquent wird. Anhand seiner fiktiven Entwicklung lassen sich die Aufgaben und Arbeitsweisen der einzelnen Institutionen deutlich machen und die Notwendigkeit einer gemeinsamen Auseinandersetzung mit den erkennbaren Problemen für Erzieher/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Lehrer/-innen u.a. zum Thema zu machen.

Im Folgenden ein Vernetzungsschema der beteiligten Institutionen:

Grafik Kooperationspartner 2014: